Blumenwiese

Um eine Wiese in eine blühende artenreiche Blumenwiese zu verwandeln, geht man folgendermaßen vor:

Ein Umbruch des Grünlandes scheidet wegen naturschutzrechtlicher Bedenken aus, auch wenn man danach wieder eine Wiese hat. Man benötigt eine Genehmigung und der Verwaltungsaufwand ist relativ hoch.

Besser ist es, die bestehende Wiese mit einer Wildsamenmischung artenreich aufzuwerten.

Grundsätzlich muss es das Ziel sein, die artenarmen Fettwiese in eine artenreiche Magerwiese umzuwandeln. Dies geht leider nicht von heute auf morgen. Zuallererst muss komplett auf Düngung verzichtet werden. Kein Kunstdünger, keine Gülle, kein Mist und das über Jahre hinweg. Das Mähgut muss immer entfernt werden, es darf zu keinem Nährstoffeintrag kommen.

 

Für eine Aufwertung der besteheden Fläche hat sich das Saatgut "Blumenwiese (100 % Blumen)" von Rieger und Hofmann bewährt. Aussaatzeitpunkt ist bei feuchter Witterung Februar bis Mai oder August bis Anfang Oktober. Die Fläche abmähen und vertikutieren, dabei die Grasnarbe stark aufreißen. Dann 2 g/m2 Saatgut "Blumenwiese (100 % Blumen)" aufstreuen und anwalzen.

Pflege: Die Gräser kurz halten, bis die ausgesäten Kräuter Blattrosetten gebildet haben. Anfang Mai des Folgejahres einen Pflegeschnitt durchführen. Danach Fettwiesen zwei- bis dreimal im Jahr mähen, Magerwiesen einmal im Spätsommer. Mähgut unbedingt entfernen, nicht mulchen.

 

Bei kompletter Neuanlage, eignet sich die Saatmischung von Rieger und Hofman "Blumenwiese (50 % Blumen)" oder Appel-WPS-Mischung "Frischwiese" (60 % Kräuter), diese eignet sich auch für schwere und gedüngte Böden.

Innerorts ist auch die Universal Wiesenmischung M 06 von Syringa für alle Böden sehr zu empfehlen. Dieses Saatgut ist für die Region Süddeutschland ausgelegt und darf daher bei uns in Bad Camberg ab 2020 nicht mehr in der freien Landschaft verwendet werden. Im Gartenbereich kann sie aber dennoch weiterhin eingesetzt werden und M 06 wird von den Spezialisten von Naturgarten e.V. wärmstens empfohlen.

 

Hier beispielhaft die Artenliste von Rieger und Hofmann:

Blumenwiese 2016-17  Westdeutsches Berg- /Hügelland PR4
Ansaatstärke: 4 g/m² (40 kg/ha)    
     
Blumen 50%   % PR 4
Achillea millefolium Gewöhnliche Schafgarbe 1,00
Agrimonia eupatoria Kleiner Odermennig 3,00
Betonica officinalis Heilziest 0,50
Campanula glomerata Knäuel-Glockenblume 0,20
Campanula rotundifolia Rundblättrige Glockenblume 0,20
Carum carvi Wiesen-Kümmel 1,80
Centaurea cyanus Kornblume 3,00
Centaurea jacea Wiesen-Flockenblume 3,50
Crepis biennis Wiesen-Pippau 1,00
Daucus carota Wilde Möhre 2,00
Galium album Weißes Labkraut 1,50
Galium wirtgenii Wirtgen-Labkraut 1,00
Hypochoeris radicata Gewöhnliches Ferkelkraut 0,70
Knautia arvensis  Acker-Witwenblume 2,00
Leontodon autumnalis Herbst-Löwenzahn 1,00
Leontodon hispidus Rauer Löwenzahn 1,00
Leucanthemum ircutianum/vulgare Wiesen-Margerite 3,50
Lotus corniculatus Hornschotenklee 1,00
Lychnis flos-cuculi Kuckucks-Lichtnelke 1,00
Malva moschata Moschus-Malve 2,00
Papaver rhoeas Klatschmohn 1,00
Pimpinella major Große Bibernelle 1,00
Pimpinella saxifraga Kleine Bibernelle 0,40
Plantago lanceolata Spitzwegerich 2,00
Plantago media Mittlerer Wegerich 0,80
Primula veris Frühlings-Schlüsselblume 0,50
Prunella vulgaris Gewöhnliche Braunelle 2,00
Ranunculus acris Scharfer Hahnenfuß 0,80
Ranunculus bulbosus Knolliger Hahnenfuß 0,50
Rhinanthus minor Kleiner Klappertopf 1,00
Rumex acetosa Wiesen-Sauerampfer 0,80
Salvia pratensis Wiesen-Salbei 2,50
Sanguisorba minor Kleiner Wiesenknopf 2,80
Sanguisorba officinalis Großer Wiesenknopf 0,50
Stellaria graminea Gras-Sternmiere 0,20
Tragopogon pratensis Wiesen-Bocksbart 2,30
    50,00
     
Gräser 50%    
Agrostis capillaris Rotes Straußgras 2,00
Anthoxanthum odoratum Gewöhnliches Ruchgras 4,00
Arrhenatherum elatius Glatthafer 2,00
Briza media Gewöhnliches Zittergras 4,00
Bromus erectus Aufrechte Trespe 4,00
Cynosurus cristatus Weide-Kammgras 7,00
Festuca pratensis Wiesenschwingel 3,00
Festuca rubra Horst-Rotschwingel 11,00
Helictotrichon pubescens Flaumiger Wiesenhafer 2,00
Poa angustifolia Schmalblättriges Rispengras 8,00
Trisetum flavescens Goldhafer 3,00
    50,00
     
Gesamt   100,00