Schmetterlings- und Wildbienensaum

Die sehr zu empfehlende attraktive Saatgutmischung "Schmetterlings- und Wildbienensaum" (für unsere Region PR4 West) von Rieger und Hofmann enthält auch 10% Gräser, die als Futterpflanzen für Schmetterlingsraupen dienen. Sie ist für die freie Landschaft als langfristige Anlage konzipiert, für Wegränder, auf Stufenrainen, vor südexponierten Gehölzen, auf langjährigen Brachen und sie kann aber auch als Ackerrandstreifen eingesetzt werden. Ideal ist es, wenn der Saum mindestens auf einer Breite von 2m angelegt wird.

Pflegeempfehlung:

Einmalige Mahd im Frühjahr, da die Samen der Kräuter eine wertvolle Futterquelle im Winter für Vögel darstellen. Man kann aber auch nur alle zwei bis drei Jahre mähen, sollte das Mahdgut aber in jedem Fall abräumen.

 

Klassische Blühfläche

eine kostengünstige empfehlenswerte Mischung ist "Blühende Landschaft" von Rieger und Hofmann, mehrjährig, gebietseigen, bei der Bestellung unbedingt Postleitzahl angeben. Ab März 2017 gibt es die neue Regionalmischung West.

Diese Saatgutmischung wurde in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Blühende Landschaft (siehe Menüpunkt "Netzwerk") entwickelt und ist speziell auf die Bedürfnisse von heimischen Bestäuberinsekten ausgelegt. Besonders die sehr lange Blühzeit und die Verwendung von über 40 heimischen gebietseigenen Kräter- und Kulturpflanzen haben uns überzeugt. Ein großer Vorteil gegenüber vielen anderen Blühmischungen oder Bienenweiden ist das Fehlen von Samen der Mariendistel, Silybum marianum.