Saatgut

Für unsere Initiative Blühendes Bad Camberg haben wir Saatgut getestet, recherchiert und uns beraten lassen. Für die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten gibt es vielfältiges Saatgut. In vielen Saatgutmischungen sind Distelsamen, die auf den ersten Blick abschrecken, aber Distel ist nicht gleich Distel. Die Wilde Karde, Dipsacus fullonum, die Stängellose Kratzdistel, Cirsium acaule, und die Nickende Distel, Carduus Nutans, sind sehr wertvolle und schützenswerte nektarspendende Pflanzen, die intensiv von Hummeln und Wildbienen besucht werden.

Diese beiden Arten bereiten auch hinsichtlich ihrer Vermehrung keine Probleme. Anders verhält es sich mit der Mariendistel, Silybum marianum, und der Acker-Kratzdistel, Cirsium arvense. Auch diese sind gute bis sehr gute Nektarliferanten, verbreiten sich jedoch unangemessen stark aus. Sollte eine Samenmischung die Mariendistel enthalten, ist sie nach unserer Erfahrung für eine Aussaat nicht geeignet, der Zuspruch der Nachbarn sinkt von Jahr zu Jahr und auch eine Neuanlage der Blühfläche bereitet große Probleme.

Saaten Zeller bietet mit seiner Veitshöchheimer Bienenweide eine Saatgutmischung für drei Regionen an, die komplett auf Disteln verzichtet (Pflanzenliste als PDF). Mit Sicherheit eine lohnenswerte Alternative für "schwierige" oder "problematische" Standorte in Siedlungsnähe. Denn wo überhaupt keine Distel, da auch keine Diskusionen. Wobei nochmals hervorzuheben ist, wie nützlich die Disteln für Hummeln und Wildbienen sind und so lange man die "richtigen" verwendet gibt es auch keine Probleme.