Schwarzbrache oder Burrimethode

Bei dieser Art der Bodenbearbeitung wird der gesamte bestehende Bewuchs so tief wie möglich abgemäht und die Fläche entweder tief umgegraben oder tief gefräst. Danach muss im Abstand von einigen Wochen mehrfach gefräst werden, um die aufgehenden Pflanzen zu vernichten. Abhängig von der im Boden befindlichen Zahl an keimungsfähigen Pflanzensamen muss dieser Vorgang mehrfach wiederholt werden. Erst wenn keine Beikräuter mehr aufgehen, die Fläche also schwarz bleibt, kann ein feinkrümeliges Saatbeet hergestellt und eingesät werden.