Naturnahes öffentliches Grün

Öffentliche Grünanlagen naturnah zu gestalten und somit für Insekten aufzuwerten ist auch hinsichtlich der Biodiversität eine sehr wichtige Maßnahme. Wegweisend ist hier das Modell der Stadt Haar. Die Grünflächen werden systematisch abgemagert und durch das Einsäen von regionalen Wildblumensaatgut zu blühenden nektarspendenden Oasen für unsere heimischen Insekten. Ökologisch wertvoll, nachhaltig, dauerhaft, kostensparend und unter Bürgerbeteiligung. Die ersten Flächen, die in Haar angelegt wurden, blühen seit fast 20 Jahren mit geringem Pflegeaufwand.

Grünanlagen lassen sich mit wenig Aufwand auch in Bad Camberg zu einem Refugium für bestäubende Insekten einrichten. Es gibt genügend Flächen, vom Kurpark beginnend bis hin zu den einzelnen Ortsteilen. Rasenflächen in Grünanlagen, die nicht als Liegewiesen genutzt werden, eignen sich hervorragend als Blühflächen. Dadurch, dass Blumenwiesen und Blühflächen nur maximal einmal pro Jahr gemäht werden müssen, spart die Stadt zusätzlich einiges an Kosten.

Infoveranstaltung in Bad Camberg:

Für den 06.09.2017 haben wir im Kurhaus Bad Camberg eine Infoveranstaltung zum Thema

"Öffentliche Grünflächen mit heimischen Wildpflanzen naturnah gestalten"

mit Frau Dipl.-Ing. Dorothee Dernbach, Fachbetrieb für naturnahes Grün und Vorstandsmitglied Naturgarten e.V. organisiert.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Einladung als PDF

Der Filmbeitrag von Naturgarten e.V. stellt viele gelungene Umsetzungen in wunderschönen Bildern vor und stimmt auf das Thema ein:

Naturgarten e.V. - Naturnahes Öffentliches Grün